SZM, Studienkreis Zürcher Mineraliensammler Studienkreis Zürcher Mineraliensammler

Sektion der SVSMF
Schweizer Vereinigung der Strahler, Mineralien- und Fossiliensammler

   
Home

Der SZM

Kontaktseite

Anmeldung

Veranstaltungen

Exkursionen

Börse

Bibliothek

Vitrine

Links



Frühere Bulletins
MONATSBULLETIN Mai / Juni (05/06 2005)

Liebe Mineralien-Sammler und Sammlerinnen

Während diese Zeilen entstehen, liegt in den Bergen noch viel Schnee und die Wetterprognosen sind kalt und nass. Die erste Exkursion zum Mont Chemin musste verschoben werden (siehe Hinweis weiter hinten) und wir hoffen auf besseres und wärmeres Wetter. Es heisst also Geduld zu bewahren - der Sommer kommt aber bestimmt.

Die aktiven Mineralien- und Fossiliensammler werden wohl derzeit Pläne für Touren aushecken und von grossen Funden träumen. Dabei möchte ich an dieser Stelle ein Thema anschneiden, das leicht vergessen oder verdrängt wird: "Sicherheit". Überall gibt es Gefahren und Risiken - mit guter Vorbereitung kann manche kritische Situation umgangen oder besser überstanden werden.

Ein sehr wichtiger Punkt ist die persönliche Fitness; wer Ausdauer und Kraft hat, kann sich selber und anderen in Notsituationen besser helfen und bei Übermüdung passieren viel mehr Unfälle. Es empfiehlt sich also früh im Jahr Wanderungen und andere Trainingsaktivitäten zu unternehmen (mit Steinen im Rucksack soll der Effekt noch besser sein).

Auch die Ausrüstung muss bedacht sein. Die Berge, Steinbrüche und andere Fundstellen haben ihre Eigenarten: Wetterverhältnisse, Steinschlag, Steilheit, Kenntnisse der Wege etc. sind vor der Tour zu beurteilen. Entsprechend ist geeigneter Regen- und Sonnenschutz, sowie Helm, Bergschuhe, Kartenmaterial, genügend Nahrung und Getränk usw. zu packen.

Schon bei der Planung, aber auch im Gelände sind die aktuellen Verhältnisse zu überprüfen und abzuwägen, ob Fitness und Ausrüstung passen. Grosses Risiko geht man ein, wenn die Fitness oder Ausrüstung überschätzt, bzw. die Gefahren der Umwelt unterschätzt werden. Kommt man einmal in eine Notsituation sind Verbandstoff und Medikamente sowie Signalisierungsmittel (Notrakete, Handy) wichtig. Wenn man diese im Auto gelassen hat, ist guter Rat teuer.

Die Berge und die Natur haben ihre Tücken. Wenn man zweifelt, geht man besser den sichereren Weg. Kein Kristall ist einen schweren Unfall wert.

Diese Worte sollen keinesfalls die Freude an den kommenden Sammeltouren verderben - ganz im Gegenteil: mit einer guten körperlichen Verfassung, einer gut geplanten Route, einer überprüften Notfallapotheke usw. geht man mit einem besseren Gefühl in die Natur und kann sich aufs Suchen konzentrieren.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Sommer und tolle Funde!

Euer
Olivier Roth


Todesfälle

Mit Bestürzung haben wir vom Lawinenunglück von Edi Rüegg (67) und seinem Sohn Res Rüegg (42) beide wohnhaft in Zürich erfahren. Im Feburar ist auch Kurt Berchtold aus Dinhard verstorben. Wir gedenken den Verstorbenen und werden sie in Erinnerung behalten. Den Familien, Angehörigen und Freunden sprechen wir unser Beileid und unsere Anteilnahme aus.


Einladung Mai

Mittwoch, 11. Mai 2005, 19.30 Uhr. (sofort in Agenda eintragen) Monatsversammlung in der Neumünsterstube des Kirchgemeindehauses Neumünster, Seefeldstrasse 91, 8008 Zürich (Tramhaltestelle Feldeggstrasse der Linien 2 + 4)

Diavortrag: "Mineralienfundstellen und Mineralien aus Brasilien"
von Dr. Kuno Stöckli, Farenweg 3, 8038 Zürich

Unser Mitglied Kuno Stöckli schreibt uns: "Ich habe viele Fundstellen besucht, meine schönen Mineralien aber meistens nicht in den Minen selber gefunden, sondern bei Menschen, Freunden, die diese Mineralien gefunden oder von den Findern direkt erworben haben. An den Fundstellen selber ist die Wahrscheinlichkeit sehr klein, ausgerechnet am Besuchstag etwas Ausserordentliches zu sehen zu bekommen. In Brasilien muss man ein Beziehungsnetz aufbauen, wenn man Besonderes sehen und erwerben will. In München oder Tucson geht das im Glücksfall ohne Beziehungen (und ohne Portugiesisch). An Börsen lernt man Brasilien aber nicht kennen, und für mich wäre meine Sammlung ohne die Fundstellen und die 'Steinmenschen' zu kennen nicht denkbar. Ich möchte auch zeigen, warum ich mich in Brasilien seit 30 Jahren heimisch fühle. Und schliesslich geht es um die Geschichte meiner Aquamarinsammlung."

Kuno Stöckli in seinem Atellier

Eine Mine in Brasilien

Wir werden einen faszinierenden Vortrag mit guten Fotos erleben!
Gäste sind willkommen.


Einladung Juni

Mittwoch, 8. Juni 2004, 19.30 Uhr. (sofort in Agenda eintragen) Monatsversammlung in der Neumünsterstube des Kirchgemeindehauses Neumünster, Seefeldstrasse 91, 8008 Zürich (Tramhaltestelle Feldeggstrasse der Linien 2 + 4)

Diavortrag (Beamer): "Auf Strahlertour in Graubünden"
von Alex Derungs, Strahler, 7115 Surcasti


Schöne kleine Quarzgruppe vom Piz Serenastga GR gefunden von Alex Derungs

Alex Derungs hat soeben einen Rosafluorit gefunden
Link: Kristalle und Mineralien (Homepage von Alex Derungs)

Der Strahler Alex Derungs hat in den letzten Jahren immer wieder mit grossartigen Funden auf sich aufmerksam gemacht. Sein Gebiete sind das Val Lumnezia und die Gemeinde Vals. So hat er eindrückliche Rachquarze am Piz Scharboda, diverse Bergkristalle in den Seitentälern des Lugnez und weitere schöne Mineralien gefunden. Ganz besondere Beachtung fanden allerdings seine Rosafluoritfunde am Frunthorn. Darüber erschien auch ein Artikel im Lapis (Nr. 10, Okt. 2004, Seiten 26-31). Der verwegene Kristallsucher wird mit Bildern von seinen Funden und Touren mit Sicherheit einen äusserst spannenden Vortrag halten.


Neueintritt

Aus Datenschutzgründen haben wir die Namen und Adressen unserer Neumitglieder entfernt.
Mitglieder können diese selbstverständlich jederzeit beim Aktuar (E-Mail: Philipp Kuster) erfragen.


Mitgliederbeitrag (Fr. 30.-)

Denjenigen Mitgliedern deren Jahresbeitrag nicht bis zum 15. April eingetroffen ist, haben wir zur Erinnerung nochmals einen Einzahlungsschein dem Postversand beigelegt und bitten sie - falls das nicht bereits geschehen ist - um eine baldige Überweisung. Besten Dank!


Exkursion 1 (*** verschoben!)

Sa/So 4./5. Juni 2005: Region Mont Chemin VS
Fundmöglichkeiten: Micromounts, Scheelit, Fluorit, Parisit, Gold, u.v.a.
Weiterführende Links und Informationen: Exkursionsleiter: Remo Zanelli.
Übernachtung: in Martigny. Kosten ca. 100 Franken.

Details zur Exkursion erfolgen nach der Anmeldung.

Anmeldung telefonisch bis 15. Mai 2005 (Teilnehmerzahl beschränkt!) direkt an Remo Zanelli (Mobil: 079 542 60 70 oder Email: rzanelli@gmx.ch).


Exkursion 2

Sa. 25. Juni 2005: Campolungo/Venett TI
Fundmöglichkeiten: Tremolit, Turmalin, Korund, Kyanith, etc
Weiterführende Links und Informationen: Exkursionsleiter: Richard Meyer
Aufstieg: 300 Höhenmeter oder eine gute Stunde vom Lago Tremorgio aus
Kosten: Seilbahn, Patent Tessin ca. 40.- + Fahrspesenanteil direkt an Fahrer
Anreise: Fahrgemeinschaften mit privaten PWs
Durchführung: Nur bei trockener Witterung!

Details zur Exkursion erfolgen nach der Anmeldung.

Anmeldung telefonisch bis 1. Juni 2005 (Teilnehmerzahl beschränkt!) mit Angabe von Wohnort und Verfügbarkeit von Auto/Plätzen direkt an Richard Meyer (Email: r.a.meyer@gmx.ch oder Guldislooweg 15, 8620 Wetzikon).


Exkursion 3

Sa/So 14./15. August 2005: Binntal (Blausee + Feldbach) VS
Fundmöglichkeiten: Turmalin, Quarz, Anatas, Ripidolit, Dolomit u.a.
Weiterführende Links und Informationen: Exkursionsleiter: Röbi Hauser
Übernachtung: in Binn, Hotel Ofenhorn.
Kosten: ca. 180 Franken (Übernachtung, Binntalbus).
Anreise: Fahrgemeinschaften mit privaten PWs

Details zur Exkursion erfolgen nach der Anmeldung.

Anmeldung telefonisch bis 30. Juni 2005 (Teilnehmerzahl beschränkt!) Röbi Hauser (Tel.: 01 383 63 13).


Werkenraum & Bibliothek

Jeden ersten Dienstag des Monats ab 19.30 - 21.30 Uhr in der Stünzi Nautic AG, Feldstrasse* 37, 8800 Thalwil. *eigentlich eher an der Zürcherstrasse gelegen.

Zufahrt siehe Plan.

Nächste Daten:
3. Mai, 7. Juni, 5. Juli, 2. August und 6. September 2005


Bestimmungs-Lehrgang für Anfänger

wird wiederholt

Unser Vereinsmitglied Felix Mattenberger hat sich freundlicherweise bereit erklärt, den Mineralienbestimmungs-Kurs für Anfänger ein weiteres Mal durch-zuführen - herzlichen Dank!
An drei Abenden werden die Methoden des systematischen Vorgehens vermittelt, sodass man nachher auch unbekannte Mineralien selber bestimmen kann. Alle Teilnehmer der ersten Kurse waren des Lobes voll, von Felix' Fachkompetenz beeindruckt und haben auch die Atmosphäre sehr geschätzt.

Kursdaten: Donnerstag 19. und 26. Mai und 2. Juni 2005 jeweils 19.30 Uhr
Ort: Stapferstrasse 48 (unterhalb Rigiblick)
Anmeldung bis 17. Mai ;
Informations- und Anmeldeblatt kann hier runtergeladen werden!


Jugendgruppe

Die sehr aktive Jugendgruppe Genf (s. SGAM: Juniors organisiert folgende Exkursionen für Jugendliche:
  • 28. Mai Orbagnoux (Fossilien), 25. Juni Grosser St. Bernhard,
  • 2.-8. Juli Sommerlager in Süddeutschland.
Alle Zürcher Junioren und Juniorinnen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Informationen bei: Caroline Ferrara, 022 361 10 34 oder beim Präsidenten des SZM Olivier Roth. Jugendliche können vor und nach den Exkursionen bei anderen Jugendlichen übernachten.


Vitrine ETH

Das Gebäude an der Sonneggstrasse 5 worin die Geologisch-Mineralogische Sammlung der ETH-Zürich im Lichthof untergebracht ist, wird 2005 umfassend umgebaut. Die Sammlung wird ab Oktober 2005 für mindestens zwei Jahre nicht mehr öffentlich zugänglich sein.

Eine kleine Ausstellung "In Erinnerung an Hans Schweizer" ist fertig und kann bei der Geologisch-Mineralogischen Sammlung der ETH-Zürich an der Sonnegstr. 5, Zürich (Tramhaltestelle ETH oder Universitätspital) besichtigt werden.
Eintritt frei!
Öfnungszeiten: Montag bis Freitag: 10:00 bis 18:00; Samstag: 10:00 bis 16:00; Sonntag geschlossen.


Hinweis

Änderung Patentverordnung in Vrin (GR)
Die Gemeinde Vrin hat die Tagespatente per sofort abgeschafft (Einzahlen mit Einzahlungsschein geht nicht mehr!) - neu sind nur noch Wochen- und Jahrespatente gültig. Strahler werden kontrolliert - Bussen bis zu Fr. 2'000.-
Informationen sind bei der Gemeinde zu erfragen: Tel. 081 931 31 88


Mineralienhefte

  • Schweizer Strahler (1972, 73, 75, 76, 77, 80, 82 - 91; für Fr. 20.-/Jahr)
  • Lapis (1977, 79 - 91; für Fr. 40.-/Jahr)
Die Hefte können im Werkenraum zu den normalen Öffnungszeiten gegen das entsprechende Entgelt abgeholt werden - "es hät solangs hät" - "es hätt no"...


Maschinen Verkauf / Vermietung

Aus dem SZM-Werkenraum können 2 Poliermaschinen (Durchmesser 50 cm.) günstig erworben werden. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, je eine grosse und eine kleine Steinsäge längerfristig zu mieten.

Kontakt: SZM-Materialverwalter, Andi Wipfli, Tel. 076 563 14 88


Mineralogische Reise

Unser Mitglied Renato Müller hat eine mineralogische Reise nach Ungarn geplant (er war letztes Jahr schon dort) und es hat noch freie Plätze in der Gruppe. Nähere Informationen kann man dem Info-Blatt (MS Word) zum runterladen entnehmen.


Vorschau

14. September 2005, Diavortrag: "Sonderschau Schweiz - Land der Strahler" an der Mineralienbörse Hamburg, von Charles Handschin (Präsident SVSMF)


Nächstes Bulletin

Das nächste Bulletin erscheint Ende August 2005.

Kurzbeiträge zu Sachfragen, Erlebnisberichte, Kleininserate, Hinweise, Beobachtungen u.s.w. sind bitte bis spätestens 10. August einzureichen an Olivier Roth (Binzeggerweg 3, 8180 Bülach; Tel./Fax: 01 860 14 54; Email: oroth@access.ch)

Adressänderungen und Mutationen bitte direkt an den Aktuar Arnold Fasel, Dorfbachstr. 23, 8805 Richterswil;
Achtung, neue Email-Adresse: steichlopfer61@gmx.ch


Mit freundlichen Grüssen

Der Vorstand

  Studienkreis Zürcher Mineraliensammler
Kontakt