SZM, Studienkreis Zürcher Mineraliensammler Studienkreis Zürcher Mineraliensammler

Sektion der SVSMF
Schweizer Vereinigung der Strahler, Mineralien- und Fossiliensammler

   
Home

Der SZM

Kontaktseite

Anmeldung

Veranstaltungen

Exkursionen

Börse

Bibliothek

Vitrine

Links



Frühere Bulletins

Monatsbulletin Januar - Februar 2011 (1-2 2011)

Liebe Mineralien- und Fossiliensammlerinnen und -Sammler

Wie im letzten Bulletin in der Serie "Wo suchen" beschrieben, ist es ratsam, sich bei der Suche nach Mineralien nicht zu überanstrengen. Oder andersrum formuliert, es empfiehlt sich, fit in die Berge zu gehen. Doch an den Feiertagen geniesst man gerne das feine Essen. Allerdings sollte man dann darauf achten, dass die "Körper-eigene Sammlung" nicht auch noch durch die vielen enthaltenen Mineralien, Kohlenhydrate, Proteine und Fette zunimmt.

Wer sich auch in der kalten Jahreszeit bewegt und so fit hält, leidet bei den ersten Touren im Gebirge wesentlich weniger.


50 Jahre SZM

2011 wird unser Verein 50 Jahre alt. Dieses Jubiläum wollen wir gebührend feiern. Der Vorstand hat lange die verschiedensten Vorschläge diskutiert und abgewogen. Schliesslich hat sich die Vereinsleitung entschieden, an der Hauptversammlung im Februar folgende drei Aktivitäten zu beantragen:
  1. Teilsponsoring einer Reise nach Freiberg D dem (wie Kuno Stöckli sagt) "Mekka von Weltrang für Mineralienfreund und Fachleute".
  2. Ein Fest für Jung und Alt (mit Car) zu einem mineralogisch spannenden Ort - z.B. Grimselpass: am Tag Exkursion ("Junge" im Gebiet, "Alte" Gersteneggkluft) und abends das Fest.
  3. Einem Extra-Bulletin mit Eindrücken aus den 50 Jahren.
Details zu diesen Vorschlägen werden an der Hauptversammlung mitgeteilt.

Wer andere Ideen oder Ergänzungen hat, melde sich bitte beim Präsidenten.

Wir hoffen also auf ein zahlreiches Erscheinen an der diesjährigen Hauptversammlung im Februar (s. Ankündigung weiter unten).

Wir sind überzeugt, dass wir 2011 ein vielseitiges, interessantes und besonders reichhaltiges Programm erleben werden.

Ich wünsche Allen tolle Festtage und freue mich auf ein Wiedersehen in 2011.

Euer
Olivier Roth



Hinweis: untestehende Kalendereinträge kann man mittels Mausclick in die eigene Kalendersoftware (z. B. Outlook, Exchange, iCal etc.) übernehmen. Einfach die entsprechenden Kalender-Symbole anclicken.



Neueintritt

Aus Datenschutzgründen haben wir die Namen und Adressen unserer Neumitglieder entfernt.
Mitglieder können diese selbstverständlich jederzeit beim Aktuar (E-Mail: Philipp Kuster) erfragen.



Einladung Januar

Jan
12
Clicken um den Kalendereintrag in die eigene Kalendersoftware zu übernehmen
Mittwoch, 12. Januar 2011, 19.30 Uhr. (sofort in Agenda eintragen) Monatsversammlung im Saal mit Bühne im Gemeinschaftszentrum Riesbach (vis-à-vis Kgh Neu-münster), Seefeldstrasse 93, 8008 Zürich (Tramhaltestelle Feldeggstrasse der Linien 2 + 4)

Vortrag: "Eine Kluft an der Grimsel: so strahlt es sich in Wirklichkeit"
von Christian Brodmann, 5073 Gipf-Oberfrick

Christian Brodmann ist ein begeisterter Hobby-Strahler. Seine bevorzugten Sammelgebiete sind das Bündnerland, Tessin, Wallis und eben das Grimselgebiet. Er sagt: "Jeder Stein ist wie ein 'Memory-Stick', der die ganze Bergtour enthält". Da der Redner auch ein passionierter Fotograf ist, dürfen wir uns nicht nur auf spannende Erzählungen sondern auch tolle Fotos freuen!

Bild: Christian Brodmann in einer Kluft im Lugnez, GR


Bild: 360° Panorama vom Grimselpass (Foto: O. Roth, 2008)

Weiterführende Links: Gäste sind wie immer herzlich willkommen.



Einladung Februar

Feb
9
Clicken um den Kalendereintrag in die eigene Kalendersoftware zu übernehmen
Mittwoch, 9. Februar 2011, 19.30 Uhr. (sofort in Agenda eintragen) Hauptversammlung im Saal mit Bühne im Gemeinschaftszentrum Riesbach (vis-à-vis Kgh Neu-münster), Seefeldstrasse 93, 8008 Zürich (Tramhaltestelle Feldeggstrasse der Linien 2 + 4)

Hauptversammlung

Traktanden der Hauptversammlung:
01 Begrüssung, Appell, Wahl der Stimmenzähler
02 Protokoll der Hauptversammlung vom 10.2.2010; PDF kann runtergeladen werden unter http://www.szm.ch/archiv/Protokoll_HV2010.pdf
03 Mutationen
04 Jahresberichte: Präsident, Werkenraum-/Materialverwalter
05 Jahresrechnung und Revisorenbericht
06 Décharge-Erteilung an den Vorstand
07 Budget 2011 - mit 50 Jahr Jubiläums-Aktivitäten
08 Mitgliederbeitrag 2011
09 Wahlen: Bestätigung Vorstand, Wahl Ersatzrevisor
10 Anträge von Vorstand und Mitgliedern
11 Mitteilungen: Jahresprogramm 2011 (Vorträge und Exkursionen), Mineralienmesse Zürich
12 Verschiedenes

Anträge an die Hauptversammlung sind bis spätestens 31. Januar 2011 schriftlich an den Präsidenten Olivier Roth, Binzeggerweg 3, 8180 Bülach; bzw. per Email: oroth@access.ch einzureichen



Werkenraum & Bibliothek

Jeden ersten Dienstag des Monats 19.30 - 21.30 Uhr in der Stünzi Nautic AG & Steinparadies
An der Steinparadies, Steinbruchstrasse 6, Horgen.

Es stehen Steinsägen, Poliermaschinen Tumbler, Steinquetsche, Ultraschall-Reiniger und andere Maschinen zur Verfügung. Diese können gegen eine kleine Gebühr (Verbrauchsmaterial und Strom) benutzt werden.

Da können auch die Bücher, Zeitschriften und DVDs des Vereins ausgeliehen werden. Das Verzeichnis ist abrufbar unter Bibliothek

Nächste Daten: 4. Januar, 1. Februar und 1. März 2011
Jan
4
Clicken um den Kalendereintrag in die eigene Kalendersoftware zu übernehmen
Feb
1
Clicken um den Kalendereintrag in die eigene Kalendersoftware zu übernehmen
Mär
1
Clicken um den Kalendereintrag in die eigene Kalendersoftware zu übernehmen




Vitrine an der ETH

Derzeit sind in der Vitrine wunderschöne Mineralien aus dem Oberwallis von Kurt Koch ausgestellt.

Ab März 2010 werden Mineralien aus dem Mont-Blanc Gebiet von Dr. Thilo Arlt zu bestaunen sein.

Bitte meldet euch, wenn Ihr ein paar interessante Mineralien oder Fossilien habt und bereit seid, diese für ein paar Monate auszustellen.

Kontakt-Infos: Uwe Störrlein, Birchstrasse 29, 8057 Zürich; +41 79 375 72 70; Email: uwe.stoerrlein@alabus.com

Die Vitrine befindet sich im ETH-Gebäude NO an der Sonneggstr. 5 auf dem Stockwerk D neben der (öffentlichen) Bibliothek Erdwissenschaften. Öffnungszeiten: Di-Fr 9-17, So 10-16, geschlossen: Sa u. Mo; www.focusterra.ethz.ch



Wo suchen? Folge Nr. 8 (leztze Folge zu diesem Thema)

In der letzten Folge wurde darauf hingewiesen, dass man sich den "richtigen Blick" aneignen und sich vor Übermüdung hüten soll.
In dieser Folge werden, quasi als Zusammenfassung, ein paar Strahler zitiert.

"Sprüche lassen sich leichter klopfen als Steine" - Karl Garbe.

"Du brauchst nicht nur die Kraft um hin zu gehen, sondern auch um zu graben" - Johan Steger (1931-1990).

"Du musst graben, graben und nochmals graben" - Johan Steger (1931-1990).

"Wo eine Kluft gefunden wurde, werden noch weitere zum Vorschein kommen" - Pater Placidus a Spescha (1752-1833).

"Ein guter Strahler muss auch gut beobachten und berechnen, nach welcher Richtung die guten Gesteinszüge sich von einem Tal zum anderen hinziehen" - Pater Placidus a Spescha (1752-1833).

"Das Strahlen verlangt regen Geist, klaren Verstand und viel Phantasie. Ein mittelmässig begabter Mann wird nie ein guter Strahler. Ihm fehlt die nötige Beobachtungsgabe und die berechnende Zurückhaltung" - Pater Flurin Maissen (1906-1999).

"Der Strahler muss ein ruhiges Temperament haben. Draufgängertum und Gewalttätigkeit würden mehr Kristalle zerschlagen als ans Licht bringen. Des Strahlers Langsamkeit ist öfters charakterfeste Selbstbeherrschung" - Pater Flurin Maissen (1906-1999).

"Funde sind immer möglich - aber man muss schauen, schauen, schauen" - Dosi Venzin.

"Er ging zu schnell und sah nicht alles. Man muss langsam gehen, oft absitzen, dann sieht man mehr" - Giachen Antoni Pally (1875-1947).

"Ein junger Strahler, der kein Tagebuch führt, wird diese Unterlassung in seinen alten Tagen bereuen" - Gion Antoni Hitz (1873-1955).

"Die Lösung kommt wie der Schweiss aus dem Gestein. Darum sollte man das Gestein eher Vater, nicht Muttergestein heissen. Die Mutter des Kristalls ist das Quarzband" - Gion Antoni Levy (1873-1952).

"Die Strahler bringen die Kristalle erst auf die Welt" - Pater Flurin Maissen (1906-1999).

"Wo eine Kluft ist, da ist nämlich 'auf die Felsen geschrieben', wie die Strahler sagen" - Pater Flurin Maissen (1906-1999).

"Ist der Felsen verbrannt, so sucht man vergebens nach Klüften. Der Felsen soll gesund sein" - Leci Venzin (1893-1978).

"Viele Kollegen haben das Leben verloren, weil sie nur die Kristalle und nicht die Gefahren sahen" - Giusep Venzin.

"Ich habe oft an Stellen gearbeitet und wenig Glück gehabt und trotzdem bin ich zu Funden gekommen, weil ich etwas gelernt habe" - Gion Antoni Hitz (1873 1955).

"Durch das Studium von geologischen Karten und Profilen angeregt, habe ich meine Strahlertätigkeit auch ins Schächental ausgedehnt" - Peter Amacher.

"Meh wiä sächs Stunde schaffe amene Ort pro Tag mag me sowiso nid" - Sepp Herger.

"Warum findet man immer da etwas, wo man als letztes gesucht hat?" - Kinderweisheit.

"Das Glück stellt sich ein, wenn man es am wenigsten erwartet" - Volksweisheit.



Winterzeit - Museumszeit

Die kalte Jahreszeit ist prädestiniert, wieder einmal die Museen und Ausstellungen in der Region zu besuchen. Hier folgt eine Auflistung:


Vorschau

Mär
9
Clicken um den Kalendereintrag in die eigene Kalendersoftware zu übernehmen
9. März 2011: Multimediashow: Faszination Mineralien von Alfred Keller

Immer wieder erleben wir, dass jeder seine Sammlung nach anderen Gesichtspunkten aufbaut und andere Schwergewichte setzt. Dabei lassen wir uns immer wieder gerne von unserem Hobby faszinieren.



Nächstes Bulletin

Das nächste Bulletin erscheint Ende Februar 2011.

Kurzbeiträge zu Sachfragen, Erlebnisberichte, Kleininserate (für Mitglieder gratis), Hinweise, Beobachtungen u.s.w. sind bitte bis spätestens 10. Februar einzureichen an Martin Schott, Schiltwiesenweg 22, 8404 Winterthur, Tel: 052 242 44 10, E-Mail: martin-schott@bluewin.ch

Adressänderungen und Mutationen bitte direkt an den Aktuar: Philipp Kuster, Grundstr. 38, 8320 Fehraltorf, Tel: 044 940 01 82 (P), E-Mail: aktuar.szm@gmx.ch




Ein wunderbarer Demantoid vom Val Malenco, I (Bildbreite: 5cm) aus der Sammlung von Felix Mattenberger ausgestellt an der Sonderschau der Mineralienmesse Zürich 2010 (Foto Olivier Roth, 2010, Zürich).

Mit freundlichen Grüssen

Der Vorstand

  Studienkreis Zürcher Mineraliensammler
Kontakt