SZM, Studienkreis Zürcher Mineraliensammler
Heinz Down Under V Kristalle, Mineralien und Fossilien Sammeln
   
Home

Der SZM

Kontaktseite

Anmeldung

Veranstaltungen

Exkursionen

Börse

Bibliothek

Vitrine

Links



Frühere Bulletins
Mitgliederbeitrag: "Heinz Down Under V"

Australien, Juni 2001

Hallo, alle miteinander.

Nach der Grenze zu den Northern Territories ist die Strasse super. Breit und asphaltiert. Wir erreichten heute Tennant Creek am beruehmten Stuart Highway. Heinz bastelt einen breiten "Schmutzabweiser" fuer unsern "Troopie". Vorbei an den "Devils Marbles" (sieht wirklich aus, als haetten Riesen mit Steinen gespielt und Haeufchen gemacht!) gings zum Gemtree Car.Park, ein Eldorado für Steinesammler. Wir haben dort Zirkone und Granate gefunden. Von den Zirkonen sind einige sogar schleifwuerdig. Mal sehen! Dann zog es uns weiter suedlich nach Alice Springs, das momentan ein"gruene Stadt" ist, dank viel Regen in den letzten anderthalb Jahren. In den West McDonell Ranges gibt es einige gewaltige Schluchten, vor allem den Standley Chasm, wo man die Waende, die senkrecht hoch gehen, mit nicht mal ganz ausgestreckten Armen auf beiden Seiten beruehren kann.

Aber dann zog es uns weiter zum Uluru (Ayers Rock) und zu den Kata Tjutas (Olgas). Natuerlich gehoerten ein Sonnenuntergang und ein Sonnenaufgang am Uluru zu den "muss man". Leider war er nicht so schoen rot wie oft auf den Bildern und Postkarten, aber eindruecklich war es trotzdem. Der Kings Canyon ist fuer uns ein "muss man nicht nochmals". Er ist zwar schoen, aber fuer uns nicht einen so grossen Umweg wert. (Das ist natuerlich unsere persoenliche Ansicht, aber mir hat der Standley Chasm weit mehr Eindruck gemacht).

Auf der Rueckfahrt haben wir kurz vor dem Linksabbiegen in den Stuart Highway beschlossen, nach rechts abzubiegen und noch nach Marla zu fahren, um in Mintabie nach Opal zu suchen (es war ja fuer austral. Begriffe nicht weit, nur 252 km ein Weg). Gluecklicherweise hat sich der Aufwand gelohnt und ich habe rein zufaellig an einem Strassenbord fast vollstaendig mit Erde zugedeckt einen ganzen Haufen OIpalstuecke gefunden, die offensichtlich ein Miner weggeworfen hat, weil sie nicht schleifwuerdig und deshalb fuer ihn ohne Wert waren. Fuer uns sind sie noch lange gut genug! Zwei Tage Mintabie genuegten, denn sonst war gar nichts los und so gings zurueck nach Alice Springs und ein paar weitern Schluchtenbesuchen in den McDonell Ranges.

Naechster Halt war wieder Tennant Creek mit einem Abendbesuch einer alten Goldmine. Am Stuart Highway gibt es ein paar wirklich originelle Roadhouses und wir haben bei ein paar davon auch einen kurzen Halt gemacht. Sie waren wirklich zum Teil sehenswert. Kurz vor Mataranka musste natuerlich noch der Friedhof mit den Graebern der Beruehmtheiten aus dem Buch "We of the Never Never" besucht werden und es war fast ein seltsames Gefuehl, die Namen auf den Grabsteinen zu lesen (The "Maluka"und the "Little Missus"). Beim Mataranka Homestead gibt es Thermalquellen und die wollten wir geniessen. Bei einem Spaziergang kurz nach 21 h mit der grossen Taschenlampe und der Feststellung, dass kein Mensch mehr in der Naehe war, war ich ganz schnell raus aus dem Trainer und im warmen Wasser. Das war herrlich! Von Palmen umgeben und mit den Sternen am Nachthimmel.

Am andern Morgen gings weiter und ein Besuch der aussergewoehnlichen Cutta Cutta Caves hat die Fahrt unterbrochen. Das Interessante an diesen Hoehlen ist, dass sie, je tiefer man kommt, desto waermer und feuchter werden. Nach 300 m im Berg wurde es fuer mich schon unangenehm. Nach einem der hin und wieder auch notwendigen Ruhetage gings weiter zu den Douglas Hot Springs mit Bademoeglichkeiten im z.T. fast heissem Wasser. Auch im Douglas Daly Car.-Park gibt es verschiedene Bademoeglichkeiten im Fluss, allerdings ist das Wasser dort von normaler Temperatur, aber schoen sind diese "Wasserlöcher" alleweil zum baden.

Aber dann nichts wie los und zum wunderschoenen Lichfield Nat.Park. Wasserfaelle, Schluchten und "Rockholes" (von Felsen umgebene, z.T.ganz schoen tiefe Wasserloecher im Fluss) laden immer wieder zum Bade ein. Heinz geniesst es mit der Taucherbrille. Leider ist im Moment sehr viel Rauch in der Luft, da sie ueberall gezielt abbrennen, damit das Gras nicht zu hoch wird und allfaellige Buschfeuer ausser Kontrolle geraten. Und schon sind wir wieder auf der Strasse und auf dem Weg nach Darwin.

Fuer heute heisst es wieder einmal Abschied nehmen. Liebe Grüsse und "hebed Eu Sorg".

Euer Reiseteam Dor und Heinz

=> Heinz Down Under IV
=> Heinz Down Under VI

  Studienkreis Zürcher Mineraliensammler
Kontakt